EKTOPLASMA UND DAS BLAUE LEUCHTEN

"Wir hatten das Licht im Ektoplasma bereits zuvor schon gesehen, an diesem und an anderen Abenden, aber was dann folgte übertraf Alles ...!"

Séance-TeilnehmerBasel, Juni 2019

"Die Masse des Ektoplasma befand sich dabei laut der Trance-Kontrolle in einem hochverdichteten Aggregatszustand und war weder schleierartig, noch einem Gewebe ähnlich."

Séance-TeilnehmerBasel, Juni 2019

"Jeder einzelne Blitz tauchte den Raum und die seltsame Masse in ein ausserirdisches Licht! Der Effekt ist schwer zu beschreiben. Das blaue Licht ist etwas ganz besonderes!"

Séance-TeilnehmerBasler Psi-Verein, Juni 2019

"Stellen Sie sich einen enorm grossen Kokon aus Ektoplasma vor, der grosszügig das Medium umhüllt und umschließt!"

Séance-TeilnehmerBasel, Juni 2019

"Irgendwann in der Dunkelheit begann in diesem Kokon ein Gewitter aus blauen Blitzen, die sich überall in oder auf dem Kokon entluden!"

Séance-TeilnehmerBasel BPV, Juni 2019

Im Juni 2019 geben Kai und Julia Mügge weiterführende Séancen im Basler Psi-Verein, wobei es zu außergewöhnlichem Ektoplasma-Auftreten kam. Davor, im ersten Teil der Woche haben an den Séancen viele Erstbesucher teilgenommen. Es ist immer spannend zu beobachten, wie diese die Geschehnisse aufnehmen und letztlich verarbeiten.

Dazu gehörten die Objekt-Materialisation von Aktivierungssteinen und das Apportieren von Edelsteinen, Ringen und eines Armbandes für anwesende Sitzer. Außerdem trat Ektoplasma z. B. in einem langsamen Strom aus dem Medium.

In der zweiten Wochenhälfte folgte dann jene ‚Weiterführende Séance’, mit ausschließlich sehr erfahrenen Sitzern, auf diejenige, in der sich vor Wochen der Mönch ‚Gonpo Yeshi’, genannt ‚Po’, vor den Augen der Sitzer materialisierte. Er konnte gemeinsam mit dem Medium fotografiert werden! Ein entsprechendes Interesse herrschte nun daraufhin vor. Alle möglichen einflussreichen Persönlichkeiten aus dem Umfeld des BPV‘s gaben sich die Ehre in Erwartung auf ein erneutes Erscheinen des Gespenstes, oder einer anderen Materialisation von der Qualität des Mönches.

Es hatte stark gewittert an diesem Tag.

Nach der kurzen Einführung begaben sich die Sitzer und das Medium in den Séanceraum. Es folgte eine Art Meditation im gemeinsamen Singen sakraler Lieder. Nach kurzer Versenkung in die Trance spricht die Trance-Persönlichkeit des Mediums. Es spricht über die Rekrutierung von Sitzern hinein in den großen Plan zur Rettung der Welt.

Dann spricht Hans über die Beeinflussung notwendiger elektro-magnetischer Felder durch das massive Gewitter, das die ganze Umgebung mit Elektrizität aufgeladen hatte. Er könne nichts versprechen und man würde nun mit den Vorbereitungen beginnen.

Die folgenden Beschreibungen entnehme ich Gesprächen mit Sitzern, wie Julia Mügge, Michael P., Lucius Werthmüller, Sabin Sütterlin u. a..

Die Expositionen beginnen: Es herrscht Dunkelheit. Ein seltsames helles blaues Licht beleuchtet in blitzartigen Sequenzen das Medium und das Ektoplasma. Es tritt offensichtlich aus dem Munde aus und ist hochverdichtet. Mit jeder Entladung des Lichtes, das einmal innerhalb der Masse aufleuchtet, mal von Außen zu kommen scheint, nimmt die Masse eine derartige außerordentliche Helligkeit an, dass sie sich nachhaltig auf der Netzhaut abbildet. Zuerst bedeckt das Ektoplasma nur die Brust des Mediums. Mittlerweile blitzt es in einer höheren Frequenz, dass man das Ektoplasma enorm an Masse zunehmen sehen kann. Es vergrößert sich schrittweise, bis 1,5 m vor dem Medium der Boden bedeckt ist.
Dann folgt eine Pause. Dunkelheit umhüllt wieder die Sitzer.

Kai Mügge, Basler Psi-Verein, Shannon Taggart

Beispiel für das Blaue Geisterlicht
(Aufgenommen an einer anderen Séance)

Die sprechende Spirit-Kontrolle ‘Hans’ kündigt jetzt den Materialisationsversuch des Abends an.
Klopfzeichen signalisieren den beiden Helfern rechts und links der Kabinettvorhänge diese zu öffnen.
Ein außergewöhnliches Bild zeigt sich den Sitzern!

Das beleibte Medium ist jetzt großzügig in die gesamte Masse eingehüllt. Aus solch einer Verhüllung entstand das letzte Mal die Materialisation des Mönches.
Dieses Mal jedoch wird ein Gewitter aus blauen Lichtblitzen entfesselt. Sie entladen sich scheinbar auf und innerhalb der Masse. Das fremdartige Licht läßt den Kokon aus Ektoplasma noch größer und substantieller erscheinen. Das fremdartige Gebilde erstrahlt immer wieder in seinem außerirdischen Geisterlicht, bis die Entladungs-Frequenz nachläßt und langsam den Raum wieder in totale Dunkelheit taucht. Die Anwesenden haben leuchtende Nachbilder auf der Netzhaut. Der Parapsychologie sind paranormale Lichter und Lichtentladungen nichts Unbekanntes. Erst recht nicht in spiritistischen Sitzungen…!

Dann beginnt die Spirit-Kontrolle ‘Hans’ wieder das Wort zu ergreifen. Er erklärt, dass das blaue Licht mit dem Portal zu tun habe, das die Spirits kreieren und die Information repräsentiert, die durch Raum und Zeit gesendet wird. Aufgrund der erwähnten Umstände sei allerdings das davon ausgehende ‘Schöpfen einer Spirit-Materialisation ins Physikalische’ nicht möglich gewesen.

Ektoplasma und blaues Portal-Licht (auch Geisterlicht genannt) bei Kais Arbeit
– ein weiteres Beispiel dieses mysteriösen sehr wichtigen Phänomens –

Ektoplasma und das Blaue Geisterlicht

Seltene Aufnahme eines auftretenden Geisterlichtes bei einer Volltrance-Behandlung

Diese wunderschönen hoch energetischen Aktivierungs-Steine wurden an dieser äußerst aufschlussreichen und interessanten ‚Weiterführenden Séance’ materialisiert. Das Event bot höchst-wichtige Einblicke in Zusammenhänge des Materialisations-Geschehens in Bezug auf äußere Begebenheiten. Ebenso in Bezug auf das  Ektoplasma und dem ‚Blauen Portal-Geisterlicht‘ war das der Fall.

Ektoplasma und das Blaue Geisterlicht

Mit einem Sinnspruch wurde die Sitzung kurz danach aufgelöst.
Wir danken dem Basler Psi-Verein und allen Anwesenden dieses Abends.

Weitere Objekt-Materialisationen und Apporte, die während der Woche in den Séancen am Basler Psi-Verein entstanden sind

Apporte und Materialisationen am Basler PSI Verein 2
Apporte und Materialisationen Basler PSI Verein
KAI FELIX MÜGGE - PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT